Volkstrauertag 2017

Volkstrauertag 2017

Bericht und Fotos von Eberhard Graw

In diesem Jahr waren wiederum unterschiedliche Vereine zur Feierstunde zum Ehrenmal auf den Obernberg gekommen. Etwa fünfundzwanzig Traditionsschützen, eine Abordnung der Reservistenkameradschaft und der Feuerwehr. Ebenso war unser Bürgermeister Roland Thomas anwesend. Die musikalische Einstimmung hielten die Blechbläser mit dem Männerchor Bad Salzuflen. Pfarrer Uwe Wiemann von der Evang.-Luth.-Kirchengemeinde hielt eine deutliche, tiefgreifende Ansprache:

„Weil die Toten schweigen, beginnt alles wieder von vorn,“ so der franz. Philosoph Gabriel Marcel. Stellen wir uns das doch einmal vor: Die Toten der Kriege und Verbrechen würden nicht schweigen, sondern reden, schreien, klagen, jammern. Das ist eine furchtbare Vorstellung. An diesem Tag geben wir den Toten eine Stimme – wir ermahnen uns zum Frieden, zu Gerechtigkeit, zu Respekt und Achtung dem anderen. Respekt und Achtung vor Menschen mit Behinderungen, homosexuell Liebender, Menschen anderer Kultur, Hautfarbe, Religion. Mir macht es Mut, dass wir immer noch eine ganze Reihe von Menschen sind, die sich sogar bei manchmal widrigem Wetter hier am Mahnmal am Obernberg treffen und der Opfer der Kriege gedenken. Wir stehen doch ein für Menschenwürde in unserem Umfeld und in unserem Land. Und wo die Menschenwürde verletzt wird, da erheben wir doch unsere Stimme! Das ist mit uns doch nicht zu machen, dass alles wieder von vorn anfängt! (Auszug aus der Ansprache)

Es folgten weitere musikalische Darbietungen und die Niederlegung der Kränze am Ehrenmal.
Die Schützen und einige Kameraden vom Reservistenverband trafen sich zum gemeinsamen Kaffeetrinken auf dem Schießstand. Der Vorsitzende Thomas Riepe und Oberst Detlef Bollhöfer begrüßten die Anwesenden und bedankten sich bei den Damen mit einem Blumenstrauß für die angenehme Bewirtung an diesem trüben Novembernachmittag.

Volkstrauertag 2017 →

 

zurück zu Neuigkeiten Fotoalbum ansehen

Kommentar verfassen