Impressionen Mottoparty und Schützenmarsch 2019

Bilder: Eberhard Graw und Carsten Mathes

Drei Events an einem Wochenende

Salzufler Schützenmarsch 2019

In diesem Jahr gab es mal etwas ganz Neues, nämlich die Motto-Party  am Freitagabend. Bereits auf der letzten Mitgliederversammlung betonte Oberst Detlef Bollhöfer, dass er sich zum Thema Nachwuchs auf junge Leute konzentrieren werde. So wurde daraus die Idee geboren, etwas Neues anzupacken. Der Vorschlag im Vorstand wurde begrüßt und es gab „Grünes Licht“ für die Planung dieser Veranstaltung. Der Entschluss wurde gefasst: Es gibt die Motto-Party und zwar in zivil auf dem Obernberg.

Zum Vergrößern bitte anklicken →

Und jetzt ist es gewiss, es wird diese Party bereits im nächsten Jahr wiedergeben! Mit einer solch gut besuchten und  erfolgreichen Veranstaltung hatte niemand gerechnet. Selbst nach 22:00 Uhr kamen immer noch Besucher, ob zu Fuß, Fahrrad oder Auto, die nicht nur gucken wollten, sondern es wurde bis weit nach Mitternacht interessiert und fröhlich gefeiert. Eine erfolgversprechende Fete!

Am Samstag um 14:00 Uhr – Antreten des Bataillons zum Schützenmarsch am Historischen Rathaus im Herzen unserer Stadt mit den Abordnungen befreundeter Schützengesellschaften. Oberst Detlef Bollhöfer begrüßte den Ersten stellvertr. Landrat Kurt Kalkreuter, unseren Bürgermeister Dr. Roland Thomas und alle Thronmitglieder sowie die angetretenen Schützen. Eine besondere Auszeichnung erhielt Ulrich Perlitius für seine unermüdlichen Verdienste um das Schützenwesen, sowohl für die nie endende Archivarbeit als auch die anspruchsvolle Aufgabe als Fahnenoffizier. Die aktive Tätigkeit als Fahnenoffizier möchte er nun beenden. Es folgte die Beförderung zum Major unter großem Beifall.  

Die Marschkapelle spielte auf und es begann der Schützenmarsch durch das Zentrum der Stadt, vorbei an vielen Schaulustigen direkt zum Schießstand auf den Obernberg. Bei der großen Hitze eine extreme Herausforderung an alle Schützen.

Nach Ankunft und Aufstellung auf dem Schießstand erfolgte die Verleihung der Treue- und Verdienstorden an nachstehend aufgeführte Mitglieder: 

Für 25-jährige Zugehörigkeit: Uffz Sven Basler, OLt Cornelia Bollhöfer, OLt Silvana Hanke, OLt Klaus Henning

Für 40-jährige Zugehörigkeit: OLt Peter Buntrock, OLt Bernd Dröge

Für 50-jährige Zugehörigkeit: OLt Heinz Rehling

Für 60-jährige Zugehörigkeit: OLt Heinz Meier

Btl.-Verdienstorden in SILBER:           OLt Markus Kampmann, HptFw Marcel Bollhöfer

Btl.-Verdienstorden in GOLD: OLt Harald Karl, OLt Reinhard Haller

Anerkennung und Glückwünsche an alle geehrten Schützen!

Nach dem offiziellen Programm spielte die Musik auf und der gemütliche Nachmittag begann mit Kaffee und Kuchen sowie den üblichen Kaltgetränken. Die zahlreichen Bilder spiegeln die fröhliche Gemeinschaft deutlich wider. Auch der heftige Regenschauer nachmittags konnte die hochkarätige Stimmung nicht trüben.

Die Majestäten Hermann I. und Ingrid I. eröffneten am frühen Abend den Tanzabend unter freiem Himmel mit großem Beifall und bei flotter Musik wurde lebhaft getanzt.

Inzwischen war auch das Ordenschießen beendet und die Ergebnisse wurden bekanntgegeben:

            Damenorden:        1.Bianca Pohlmann          29 Ring

                                               2. Hannah Schreiber        27 Ring /Stechen 10

                                               3. Britta Ruge-Koring       27 Ring /Stechen   9

            Herrenorden:        1. Uwe Deppe                    29 Ring /Stechen 9

                                               2. Frank Sievert                 29 Ring /Stechen 8

                                               3. Jan Niklas Witt               28 Ring

Es beteiligten sich vierunddreißig Schützen!

Herzliche Glückwünsche für die Siegerinnen und Sieger!

Es war längst dunkel, als die immer lustigen Brennhorster Gäste abgeholt wurden. Sie trennten sich schweren Herzens von dieser ereignisreichen Veranstaltung auf dem Obernberg.

Erst weit nach Mitternacht verließen die letzten Gäste und Schützen ihren Schießstand.

Bereits am frühen Sonntagmorgen wurden die Spuren vom Vortag beseitigt, denn  die ersten Gäste werden bald da sein. Pünktlich ab zehn Uhr konnte es mit dem reichhaltigen Frühstück losgehen. In den Festzelten stand alles bereit, die Tische füllten sich und anregende Gespräche machten die Runde; man ließ es sich richtig gutgehen bis zum Aufruf zum „kleinen Standgericht“. Diese Darbietung wird stets mit großer Spannung erwartet. Dann war es soweit, Chefkomiker Stefan Schulte hatte wieder seinen vielversprechenden Sommerschlitten mitgebracht, auf dem sich allerlei wichtige Utensilien befanden.

Da wurde Michael Meise – sicherlich nicht grundlos – für das künftige Liebesleben mit „Gelinggarantie“  ein Schutz für die Knie und eine Packung Drops (blau) überreicht.

Weiter wurde dem Spritzer Jan Niklas Witt eine ordentliche Spritze verpasst, denn nach den Aufräum- Putz und  Spritzarbeiten zur Gebäudereinigung war er eine ganze Woche krankgeschrieben!

Und Kalle Meier wurde auch nicht vergessen, sein Problem mit dem „Verständnis für einfache Abläufe“ – oft rafft er es einfach nicht. So geschehen in Eilshausen auf dem Schützenfest: Wie immer musste Einer ausgeschossen werden. Unerwartet kam es jedoch zum Stechen, aber nicht mit dem Gewehr, sondern im Stechen gelten andere Regeln – es geschieht durch Dosenwerfen. Da sind wir bei dem Punkt: Abläufe nicht verstanden: Dosen auf Bälle oder Bälle auf Dosen??

Zur endgültigen Bereicherung bekam Kalle eine Dosenwurfanlage (Dosen mit Ball) mit auf den Heimweg.

Weiter ging das Standgericht mit drei nagel- und schraubfesten Handwerkern in die Verhandlung. Hasso Beu, Reinhard Haller und Dr. Kurt Häussler. Drei Männer in einem Boot bzw. an einem Sandkasten? Laut Bauanleitung gilt: Aufbau für eine Person 0,5 Stunden; was haben die Drei davon gemacht? Erstmal die Bauanleitung zur Seite gelegt, sowas brauchen wir doch nicht! Ergebnis: Drei Stunden, drei Mann! Das ist eine Auszeichnung wert. Stefan überreichte je eine besondere Auszeichnung um das Salzufler Schützenwesen, damit könnt ihr auch gleich im Sandkasten spielen gehen.

Und weiter geht’s: Ja der unermüdliche Stefan Kettler: Wer hätte gedacht, dass wir sogar einen Vermessungstechniker unter uns haben. Er schreitet eine 10 Meter Schießbahn ab, um die Länge festzulegen – 10 Meter, mehr als ungewöhnlich und komisch. Da macht man sich Gedanken, als Nächstes nimmt er sich wohl den KK-Stand vor – oder gar eine Schwimmbahn und eines Tages eine Marathonstrecke? Um allem Unheil vorzubeugen, hab ich dir einen Schrittzähler gebastelt, immer einen Meter!

Letzte Verhandlung für heute: Eckhard Palm mit einer Krankenmeldung und das ausgerechnet zum Schützenmarsch bei unseren Schötmaranern. Begründung: Sonnenbrand auf den Füßen. „ Ich kenne Eckhard nun seit siebenundzwanzig Jahren“, so Stefan Schulte wörtlich, „er war noch nie wech oder gar in Urlaub, aber wenn man ihn einmal wechschickt!“ Ecki, wie könnte es anders sein, du bekommst einen Sonnenschutz für deine Füße!

Alle Beiträge wurden mit schallendem Gelächter und Beifall bedacht.

Doch Stefan bat noch um ein Schlusswort, das hier folgt:

Liebe Freunde, wir haben in letzter Zeit viel auf dem Schießstand bewegt. Einiges hatten wir nicht auf dem Plan und wir haben es trotzdem gemacht. Weil es notwendig war. Wir haben eine hervorragende Schießsportstätte, sowohl für die Bogenschützen als auch für die Schießsportler. Wir müssen aber auch sehen, dass dies hier oben ein hervorragender Veranstaltungsort wird, denn schöner gelegen kann er nicht sein! Darum Möchte ich jetzt mit einem historischen Klingelbeutel umhergehen, mit der Bitte, diesen zu füllen: Für unseren Platz am Obernberg, da wo wir hingehören!

Bitte anklicken

Bilder Mottoparty →

Bilder Schützenmarsch →

Bitte anklicken

zurück zu Neuigkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich akzeptiere die Hinweise zur Verarbeitung meiner Daten in der Datenschutzerklärung *.